Hauptnavigation

Wissenswertes rund um die Kampagne

Unter dem Claim „Raus aus dem Alltag. Rein ins THW!“ werden bis Ende 2014 verschiedene Kampagnenthemen platziert. Dabei kommunizieren wir über die Bildsprache und den Slogan gleich mehrere Argumente für ein THW-Engagement wie etwa Kameradschaft, Abenteuer, Technik, Ehrenamt, Zusammengehörigkeit oder Helfen. Doch warum macht das THW überhaupt eine Kampagne, was will es damit bezwecken und wie schaut das Konzept der Kampagne aus?

Süßholzraspeln ist eines von vielen Kampagnenmotiven.

Sich ändernde gesellschaftliche Rahmenbedingungen machen auch vor dem THW nicht Halt: Denn neben der demografischen Entwicklung und sich verändernden Lebensbedingungen wirkt sich zudem der Wegfall der gesetzlichen Wehrpflicht im Jahr 2011 auf das THW aus: Früher fanden rund 50 Prozent der neu eintretenden Helfer über die Freistellung vom Wehr- oder Zivildienst ihren Weg ins THW. Heute gibt es dieses Instrument der Helfergewinnung nicht mehr. Daher gehen wir mit unserer ersten bundesweiten Imagekampagne neue Wege.

Unsere Ziele

Mit der Kampagne „Raus aus dem Alltag. Rein ins THW!“ verfolgen wir gleich mehrere Ziele. Einerseits möchten wir das THW bundesweit bekannter machen, ein klares Bild des THW zeichnen und das positive Image des THW verstärken. Daher handelt es sich bei der Kampagne klar um eine Imagekampagne. Andererseits beabsichtigen wir, die lokale Helferwerbung zu unterstützen und eine motivierende Innenwirkung auf die bestehenden THW-Mitglieder auszuüben. Neue Helferinnen und Helfer zu gewinnen, ist natürlich ebenfalls eines der Ziele.

Das Konzept: Die Mischung machts

Beim Konzept der Kampagne verfolgen wir eine Kombination von bundesweiter Image- und lokaler Helfer- und Helferinnenwerbung. Das heißt: Die Kampagne beschränkt sich nicht nur auf Maßnahmen, die zentral von der THW-Leitung in Bonn gesteuert werden. Neben bundesweiten und überregionalen Aktionen/Maßnahmen wie etwa der Postkarten- oder der Plakataktion stehen den 668 THW-Ortsverbänden zahlreiche Materialien in digitaler Form zur Verfügung: Von der Bannerwerbung bis zur Beachflag, von der Klatschpappe bis zum Kinospot. Die meisten Dokumente sind dabei individualisierbar und somit bestens für die lokale Werbung geeignet

Zusatzinformationen

The view renderSearchOhneForm for document type TextFragment was not found.

Navigation und Service